Small Is Beautiful
Skulptur, Zeichnung, Video, Foto, Rauminstallation

Eröffnung: 08. September 2007, 19 Uhr
Dauer: 09.09. - 14.10.2007

Im Vordergrund dieser internationalen Gruppenausstellung steht die Vielfältigkeit unterschiedlicher künstlerischer Positionen, die ihre Aufmerksamkeit auf das Stille, Verborgene oder Minimale richten. Bewusst steht hier kein einzelnes Medium oder ein gemeinsamer Stil im Vordergrund, sondern die Auseinandersetzung mit Kleinstformaten. Unprätentiös und oft nur mit wenig Aufwand in Szene gesetzt, verführen die präsentierten Modelle, Wandzeichnungen, Kleinskulpturen, Videos und Fotografien sowie minimalen Raumveränderungen der Ausstellung zur Konzentration auf das Detail. Die Welt des Spielzeugs wird in modellhaften Inszenierungen mit häufig autobiografischem Hintergrund ironisch gebrochen. In den meisten Fällen handelt es sich um Einzelstücke und Raritäten, die ihrem Format nach eine Ausnahme im sonstigen Schaffen der jeweiligen Künstler darstellen. Witz und Ironie gepaart mit hintergründiger Bedeutung ziehen sich wie ein roter Faden durch die Auswahl der Arbeiten, die nicht nur im kleinen Format sondern auch in ihrer Haltung eine Gemeinsamkeit finden.

Gruppenausstellung mit: Robert Adrian X, Stephan Balkenhol, Thomas Bayrle, Francesco Bocchini, Ernst Caramelle, Andrea Facco, Peter Fischli/David Weiss, Andrea Fogli, Karin Frank, Daniel und Geo Fuchs, Heinz Gappmayr, Hubert Kostner, Tomasz Kowalski, Ann Mandelbaum, Carlo de Meo, Brigitte Niedermair, Takashi Murakami, Anne und Patrick Poirier, Paolo Ravalico Scerri, Werner Reiterer, Fabrizio Sacchetti, Karin Sander, Joel Shapiro, Ernst Stark, Sebastian Stöhrer, Katharina Stiglitz, Baltazar Torres, Erwin Wurm, Masao Yamamoto, Ottmar Zeiller, Michael Ziegler.

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog mit Beiträgen der Künstler sowie einem Text von Bettina Schmitt.

Kurator: Prof. Peter Weiermair


Presse